Termin    0 61 26 | 29 78

Wir sagen DANKE

Intensivklasse der Taubenbergschule.

Wir sagen DANKE!

SPENDEN-Wunschbaumaktion ist Intensivklassen der Taubenbergschule gewidmet

Friseurladen-Besitzer Thomas Esche hat Bäume aufgestellt

Die Wünsche von 28 Kindern aus elf Nationen, die die Deutsch-Intensivklassen der Taubenbergschule in Idstein besuchen, wurden im Rahmen der Wunschbaumaktion der Stadt Idstein erfüllt. Thomas Esche, Inhaber von drei Friseur-Läden in Idstein, hat die Geschenkaktion in die Wege geleitet.

Kunden erfüllen die Wünsche der Kinder

Die Kinder, die zwischen sechs und dreizehn Jahre alt sind, konnten im Vorhinein ihre Wünsche auf Sterne schreiben, die dann in seinen Läden an einen Weihnachtsbaum gehängt wurden. Kunden, die den Kindern, die vor allem aus Syrien, Afghanistan und Pakistan kommen, eine Freude machen wollten, konnten einen herunternehmen, den Wunsch besorgen und einpacken.

Im Rahmen einer Tanz- und Spielstunde in der Sporthalle wurden die Geschenke nun überreicht. Für die Kinder, die viel verloren haben und in Deutschland wenig besitzen, ist es ein ganz besonderer Moment. Sie können es kaum erwarten, endlich die Geschenke auszupacken und schleichen zwischen den traditionellen deutschen Kinderspielen wie „Stopptanz“ oder „Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser?“ um den Tisch herum, auf dem die Geschenke liegen, die noch unter einer Decke verborgen sind.

Zusätzlich überreicht Thomas Esche den Klassenlehrern Alexander Ernst und Enkhtuul Münzer 515 Euro, die bei der Feier zum 50-jährigen Firmenjubiläum zusammengekommen sind. Diese sollen für kurzfristige Anschaffungen und Ausgaben für besondere Lernmaterialien ausgegeben werden, die andere Klassen nicht benötigen. „Man kam auf uns zu und hat gefragt, ob wir was tun können, damit die Kinder der Intensivklassen auch ins Weihnachtsmärchen gehen können. Denn normalerweise bezahlen das ja die Eltern“, erklärt Thomas Esche. Aber die Kinder in den Intensivklassen hätten entweder überhaupt keine Eltern oder sie seien nicht hier in Deutschland oder sie hätten einfach nicht das Geld dafür.

„Und dann haben wir beschlossen, dass wir noch mehr tun wollen und haben den Intensivklassen der Taubenbergschule den diesjährigen Wunschbaum gewidmet.“ Enkhtuul Münzer erzählt, wie sie und ihr Kollege den Kindern Prospekte mitgebracht haben, damit sie sich überhaupt eine Vorstellung machen können, was sie sich wünschen können. Die Kunden waren großzügig, die Geschenke sind hochwertig. Von Skateboards und Rollern über ferngesteuerte Autos und Puppen bis hin zu Trikots vom FC Barcelona ist alles dabei. Stolz probieren die Kinder ihren neuen Besitz direkt aus und das aufgeregte Lachen und Rufen der Kinder erfüllt die ganze Sporthalle.

Bericht von Rebecca Herber
Idsteiner Zeitung